loading page image

Instandsetzung des Sperrwerkes Wedeler Au

Das Sperrwerk Wedeler Au befindet sich in der 1. Deichlinie (Landesschutzdeich) der Haseldorfer Marsch und gewährleistet zum einen den Hochwasserschutz und dient zum anderen der Entwässerung des Hinterlandes. Das Sperrwerk wurde in den Jahren 1976/1977 in Stahlbetonbauweise erstellt. Bei Bauwerks- und Baustoffuntersuchungen am Sperrwerk Wedeler Au war festgestellt worden, dass der Beton im Wandbereich Gefügestörungen aufweist. Der Zustand des Bauwerks lag gerade an der Grenze der noch ausreichenden Standsicherheit.

Aufgrund der Bedeutung des Sperrwerks für die Sicherheit des Küstenschutzes war es notwendig, das Bauwerk kurzfristig so zu verstärken, dass die Standsicherheit des Sperrwerks und damit der Hochwasserschutz an dieser Stelle unzweifelhaft gegeben sind. Die Ingenieurbüro Mohn GmbH wurde vom Landesbetrieb für Küstenschutz, Nationalpark und Meeresschutz Schleswig-Holstein (LKN-SH) beauftragt, die Planungsleistungen für die Nachverankerung der Sperrwerkswände und die Instandsetzung des Sperrwerkes zu erbringen.

Wesentliche Leistungen:

  • Abdämmung des Sperrwerks herstellen
  • Verpresspfähle herstellen
  • Sperrwerkswand durch Betonabtrag und Spritzbetonauftrag instand setzen
  • Betonholme und Wandköpfe instand setzen und mit Oberflächenschutzsystem versehen.
  • Straßenbrücke über das Sperrwerk erneuern